“Das Böse ist immer nur extrem, aber niemals radikal, es hat keine Tiefe, auch keine Dämonie. Es kann die ganze Welt verwüsten, gerade weil es wie ein Pilz an der Oberfläche weiterwuchert. Tief aber und radikal ist immer nur das Gute.“

HANNAH ARENDT

Sebastian Olényi

#Verkehrswende #Wissenschaft #marketing
Sebastian begleitet Unternehmen in strategischen Prozessen und unterstützt bei der Umsetzung von Nachhaltigkeitskommunikation: Von der Website bis zum Film, von der Stakeholder-Befragung bis zur Influencer-Kampagne und Eventplanung mit mehreren hundert Gästen. Nachhaltigkeit muss erlebbar und mitreißend sein!

Als Biotechnologe mit Ingenieur-Abschluss und einem Master of Science in Umweltwissenschaften war er zunächst freiberuflicher Journalist und ist seit 13 Jahren Nachhaltigkeits-, Strategie- und Kommunikationsberater. Mit sustentio gründete und leitet er eine Agentur, um Nachhaltigkeits- und Wissenschaftsthemen erlebbar zu machen – unter anderem in den Sozialen Medien, mit PR und Filmen. Mit Kundenprojekten war Sebastian Olényi in den letzten Jahren unter anderen in Nigeria, Burkina Faso, Indien, Indonesien, Brasilien und Brandenburg. Aktuell arbeitet er hauptsächlich mit mittelständischen Unternehmen und Verbänden sowie Konzernen aus Digital-, Mobilitäts-, Agrar- und Chemiebranche. 

Er lehrt sustainable business an der Freien Universität Berlin und engagiert sich für die Entrepreneurs for Future und im Bundesverband nachhaltige Wirtschaft. Er ist außerdem Gründer der Mobilitätshaus GmbH für Verkehrswende und nachhaltige Mobilitätsberatung.

Meine Kompetenzen

Zu den Leistungen

Nachhaltigkeits-kommunikation

Nachhaltigkeitskommunikation ist viel mehr als grünes Marketing. Sie ist ein zentraler Baustein Eurer nachhaltigen Organisationsentwicklung, vom ersten Austausch mit Euren Stakeholdern, über das Reporting bis hin zur agilen Öffentlichkeitsarbeit.
Mehr erfahren

Nachhaltiges Stakeholdermanagement

Was auch immer euer Produkt ist, ihr arbeitet mit und für Menschen. Deren Erwartungen und Impulse zu kennen, ist zentral für Eure Transformation in eine nachhaltige Organisation. Wir unterstützen Euch beim Stakeholdermanagement in Eurem Unternehmen.
Mehr erfahren

Nachhaltigkeitsstrategie entwickeln

Die Zukunft ist gestaltbar! Eine nachhaltige Unternehmensstrategie zeichnet den Pfad in eine prosperierende Zukunft, in der es nur Gewinner*innen gibt. Bringt Euer Unternehmen auf Zukunftskurs! Ganzheitlich, wesentlich und wirkungsorientiert.
Mehr erfahren

Meine Events

Zu den Events

sn Web-Seminar: CSRD & ESRS Teil 1

Die wichtigsten Fakten, ein pragmatischer Umsetzungsprozess & konkrete Schritte zur Durchführung der doppelten Wesentlichkeit
Mehr erfahren

Meine Perspektive

Zur Blog Übersicht
weiter Himmel mit Vögeln
Dec 13., 2018

“Gestaltet die Transformation!”

Ein Beispiel: Die Mobilitätswende wird durch die dahinter liegenden Trends wie E-Mobilität greifbar. Dieser Trend (hier E-Mobilität) wird dann durch Standards in Wirtschaft und Gesellschaft umsetzbar. So sind Anreiz-Standards wie z.B. die finanzielle Förderung von Elektroautos, technische Standards für Ladestecker oder Ladeinfrastruktur sowie Regulierungsstandards wie Vorzugsregeln für Elektroautos in Städten konkrete Maßnahmen.
Mehr erfahren
Apr 23., 2019

Between Crisis and Creativity: How communication is hugely underestimated in sustainability

Bursting the Bubble. An interview with Antje Meyer, strategic communication and leadership expert and Sofia Elisabeth Ratzinger, communication trainee at sustainable natives. Antje Meyer answers questions about how her career in communications led her to the sustainability sphere and the importance of changing the way we communicate about the good stuff.
Mehr erfahren
Graphik erneuerbare Stadt
Oct 13., 2020

Die EU-Taxonomie als Weiche der Transformation

Die Taxonomie (lang: EU Taxonomy for Sustainable Activities) ist eine Klassifikation, die Geschäftsaktivitäten als grün klassifiziert. Im Zentrum steht der Klimaschutz. Es geht um konkrete Maßnahmen, die einen Beitrag zur Erreichung der EU-Klimaziele leisten – also um die Verringerung von Treibhausgasen von mindestens 40 bis zu 60 Prozent bis 2030 im Vergleich zu 1990 und um die EU-Klimaneutralität in 2050.
Mehr erfahren
How it works Start 5P ko-kreation

Sie möchten mit unseren
Sprint-Formaten den Step-up
für eine nachhaltige Zukunft wagen
oder Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns!


    Mich interessiert vor allem …